Sehr geehrte Besucher.
Um unsere Seiten vollständig nutzen zu können, sollten Sie Javascript aktivieren.

Sommer-Blessuren homöopathisch heilen

Foto: PhotoDisc
Eben mal nicht aufgepasst, schon purzelt der kleine Fußballstar ins Gras. Auf diese und andere Eventualitäten wie kleine Wunden, Prellungen, Sonnenbrand oder Insektenstiche sollten Eltern gut vorbereitet sein. (TV für mich 24.5.12, S. 24/25)
Anzeige

Homöopathie bei Sommerleiden

Im Sommer spielen viele Kinder gerne draußen. Wenn etwas passiert, trocknen Mütter die Tränen und versorgen Blessuren. Viele Eltern setzen auf Homöopathie als sanfte Alternative.
Die sanfte Heilkunst ist offenbar frei von Nebenwirkungen und unterstützt auf natürlicher Basis den Körper bei der Selbstheilung. Wichtig für Kinder: Globuli enthalten keinen Alkohol.
Homöopathische Arzneimittel sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Verantwortungsvolle Eltern sollten für ihre Kinder immer die Dosierungsempfehlung beachten.
Entscheidend in der Homöopathie sind die Potenzen. Sie geben an, wie hoch die Konzentration des Ausgangsstoffes in den Globuli oder Tinkturen ist. Bei D-Potenzen wird die Urtinktur im Verhältnis 1:10, bei C-Potenzen im Verhältnis 1:100 verdünnt und mindestens zehnmal kräftig geschüttelt.
Übrigens wissen nicht nur Mütter, sondern auch Profisportler die Kräfte der Homöopathie zu schätzen. So haben angeblich auch viele Teamärzte Globuli im Gepäck.
vorherige Seite 1 2 3 nächste Seite
Stichwortsuche
Suchen

Apothekensuche
Hier finden Sie Apotheken, die homöopathische Hausapotheken erstellen und überprüfen.

Zum Baden & Duschen